Ist Dein Zyklus gesund?

Ist Dein Zyklus gesund?

DEINE PERIODE IST NICHT GLEICH DEIN ZYKLUS

Viele Frauen verstehen unter ihrem Zyklus diese unangenehmen, lästigen Tage während ihrer Periode. Dabei ist diese nur ein kleiner Bruchteil vom weiblichen Zyklus.
Denn:
Der Zyklus ist umfasst noch einige weitere Phasen, die Du als Frau im Laufe des Monats durchläufst. Voraussetzung: Du befindest Dich im fruchtbaren Alter.

Die Zyklusphasen:
Phase 1: Menstruation – Dein innerer Winter
Phase 2: Follikelphase – Dein innerer Frühling
Phase 3: Eisprungphase – Dein innerer Sommer
Phase 4: Lutealphase – Dein innerer Herbst

Was hinter den Phasen genau steckt, kannst Du in meinen anderen Posts nachlesen.

Heute soll es darum gehen, was einen gesunden Zyklus ausmacht!

WENN DEIN ZYKLUS "GESUND" IST

Der Zyklus kann von Frau zu Frau ganz unterschiedlich sein.
Während Deine Freundin alle 28 Tage ihre Periode bekommt und nach 7 Tagen „durch“ ist, musst Du manchmal 5 Tage länger darauf warten, dafür dauert Deine Periode nur 3-4 Tage.
Das ist erstmal vollkommen normal. Dennoch gibt es Normbereiche, von denen Du etwas gehört haben solltest.

Bei einem gesunden Zyklus:

✔️ verlierst Du zwischen 30-70 ml Blut während Deinen Tagen.

Das ist nicht mehr als ein kleines Kaffeetässchen. Tampons oder Binden müssen höchstens alle 2 Stunden gewechselt werden. Du brauchst etwa 5 Stück pro Tag.

✔️ dauert Deine Regelblutung zwischen 3 und 7 Tagen

✔️ dauert Dein Zyklus zwischen 25 – 35 Tagen

✔️ hat das Blut ein sattes Rot zur Farbe


WAS IST DANN EIN „UNGESUNDER“ ZYKLUS?

Wenn Dein Zyklus sich nicht im Normbereich befindet, dann spricht man von Zyklusstörungen. Davon gibt es mehrere Symptombilder.

Vorab gesagt: die Infos sollen Dich vielmehr aufklären als beunruhigen.

Wichtig ist, darüber informiert zu sein. Denn oft nehmen wir Dinge als „normal„, die es vielleicht gar nicht sind:
Vielleicht bist Du froh, dass Deine Periode nur selten kommt.
Vielleicht aber musst Du Schmerzmittel einnehmen, da die Regelschmerzen sonst Deinen Alltag beeinflussen.

All das ist kein Zeichen eines gesundes Zyklus.
Spätestens wenn dann ein Kinderwunsch ansteht, müssen sich viele Frauen mit bisher unbemerkten Symptomen auseinandersetzen. Und das kann erst einmal Druck erzeugen, weil das Hormonsystem erst einmal wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss, bevor an eine erfolgreiche Schwangerschaft gedacht werden kann.

Ein ungesunderZyklus macht sich bemerkbar durch:

⚡️ eine zu schwache Blutung (Hypomenorrhoe)
Du verlierst maximal 25ml Blut.
Mögliche Ursachen: Frauen, die sehr lange die Pille eingenommen haben, neigen nach dem Absetzen zu leichteren Blutungen. Es kann aber auch ein Hormonmangel, eine Schilddrüsenunterfunktion oder eine Eierstockfunktionsstörung dahinter stecken.
Was Du tun kannst: Hormoncheck bei Deiner FrauenärztIn.

 

⚡️eine zu starke Blutung (Hypermenorrhoe)

Die durchschnittliche Menge von 50 ml kann sich bis zu 100 ml pro Zyklus verdoppeln. Tampon oder Binde müssen häufiger als alle 2 Stunden gewechselt werden. Du brauchst mehr als 6 Stück pro Tag. Du hast Mühe, dass nichts daneben geht.
Mögliche Ursachen
: jungen Mädchen und in den Wechseljahren nicht ungewöhnlich, da meist ein hormonelles Ungleichgewicht besteht. Es kann aber auch auf Entzündungen in der Gebärmutterschleimhaut oder in den Eileitern hinweisen. Auch Myome, Endometriose, Polypen, Krebserkrankungen können starke Blutungen verursachen.
Was Du tun kannst
: Ultraschalluntersuchung bei Deiner FrauenärztIn.

 

⚡️ eine zu lange Blutung (Menorrhagie)
Wenn die Periode mehr als 7 Tage andauert.
Mögliche Ursachen:
Es kann durch eine Kupferspirale, Gerinnungsstörungen oder Tumore hinweisen.
Was Du tun kannst: einen Termin bei Deiner FrauenärztIn vereinbaren.

 

⚡️Zwischenblutungen (Metrorrhagie)
Eine Blutung, die außerhalb Deines normalen Zyklus stattfindet. Meist hast Du dann gar keinen „normalen“ Zyklus mehr, da Deine Hormone durcheinander geraten sind.
Was Du tun kannst
: einen Termin bei Deiner FrauenärztIn vereinbaren.

 

⚡️ein zu langer Zyklus (Oligomenorrhoe)
Der Abstand zwischen zwei Blutungen ist zwischen 35 und 45 Tage lang. Deine Regel kommt seltener.
Mögliche Ursachen: Eierstockzysten, Schilddrüsenfehlfunktionen, Stress, seelische Belastungen, Zeitverschiebungen auf Reisen und hormonelle Veränderungen wie das PCO (polyzystisches Ovariar-Syndrom) sowie Hormonschwankungen während der Pubertät bzw. in den Wechseljahren.
Was Du tun kannst: Untersuchung bei Deiner FrauenärztIn. Falls die Schilddrüse betroffen ist, werden meist Hormone gegeben. Stressmanagement und Ruhe können außerdem positiv auf Deinen Zyklus wirken.

 

⚡️ein zu kurzer Zyklus (Polymenorrhoe)
Der Abstand zwischen den Regelblutungen ist dauerhaft unter 25 Tagen. Deine Regel kommt häufiger.
Mögliche Ursachen: Funktionsstörung der Eierstöcke, Endometriose, Myome, Eileiter- und Gebärmutterentzündungen, Polypen, Kupferspirale, Gerinnungsstörungen, Nieren- oder Leberinsuffizienz, Bluthochdruck, Gebärmutterkrebs, psychische Ursachen.
Was Du tun kannst: Untersuchung bei Deiner FrauenärztIn.

 

⚡️Ausbleiben der Blutung (Amenorrhoe)
1. Primäre Amenorrhoe: die Periode hat bis zum 16. Lebensjahr noch nicht eingesetzt.
Mögliche Ursachen: Chromosomendefekte, anatomische Besonderheiten oder Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane, hormonell Ursachen

2. Sekundäre Amenorrhoe: die Periode bleibt für die Dauer von mindestens drei Monaten aus.
Mögliche Ursachen: Gewichtsveränderungen, Leistungssport, Stress, Beginn der Wechseljahren, Hormonstörungen, Stoffwechselerkrankungen oder schwere Allgemeinerkrankungen.

3. Post-Pill Amenorrhoe: Ausbleiben der Periode nach Absetzen der Pille.
Dein Hormonsystem muss sich erst wieder einpendeln und sich von den künstlichen Hormonen der Pille „erholen“.

Was Du bei Amenorrhoe tun solltest: Untersuchung bei Deiner FrauenärztIn.

 

⚡️starke Regelschmerzen (Dysmenorrhoe)
Sie treten meist kurz vor und während Deiner Periode auf.

1. Primäre Regelschmerzen: kein Grund zur Sorge – es steckt meist keine Krankheit dahinter.

2. Sekundäre Regelschmerzen: Sind Deine Schmerzen aber so stark, dass Du Deinem Alltag nicht mehr nachgehen kannst, dann solltest Du mit Deiner FrauenärztIn sprechen. Mögliche Ursache: Endometriose.

 


⚡️Veränderung des Periodenblutes

Am besten gelingt es Dir, die Blutfarbe zu untersuchen, wenn Du eine Menstruationstasse verwendest.

1. Hellrotes Blut
Mögliche Ursache: niedriger Östrogenspiegel , z.B. während oder nach einer Diät.

2. Dunkelrotes Blut und vermehrte Gewebereste
Mögliche Ursache: hoher Östrogenspiegel, evtl. Endometriose oder Myome.

3. Braunes Blut
Mögliche Ursache:
Teile der Gebärmutterschleimhaut, die sich nicht verflüssigt haben; oder auch „altes“ Blut der vorherigen Periode. Beides normal.

Falls Du hellrotes, dunkelrotes oder braunes Blut vermehrt während Deinen Tagen beoachten kannst, dann bitte mit Deiner FrauenärztIn absprechen.

 

GESUNDER ZYKLUS = DEIN VITALZEICHEN

Ein gesunder Zyklus ist einer der wichtigsten Vitalzeichen neben Deiner Körpertemperatur, Deinem Blutdruck, Deinem Puls und Deiner Atemfrequenz.
Wenn Dein Zyklus gestört ist, dann sagt es aus, dass Du nicht ganz gesund bist und Dein System nicht harmonisch läuft.
Falls Du die oben genannten Symptome oder Beschwerden bei Dir beobachten kannst, dann möchte ich Dich ermutigen, Dich genauer zu informieren und ärztlichen Rat aufzusuchen.

Wir alle wollen doch langfristig ein gesundes und unbeschwertes Leben führen, oder?

Falls Du Fragen an mich hast, dann jederzeit über meine Kanäle oder direkt in die Kommentare.

Stressmanagement und Yoga

Meiner Meinung nach kannst Du Stress nicht vollkommen ausradieren.
Aber Du kannst lernen, damit umzugehen.

Ganz häufig hängt Stress mit einem körperlichen, seelischen und hormonellen Ungleichgewicht zusammen.
Um in herausfordernden und stressigen Zeiten einen Ausgleich zu schaffen, ist Yoga der richtige Weg für mich.
Deshalb sind körperliche Übungen, Meditationen und Atemführung Hauptbestandteile meines Stressmanagements.

Vielleicht magst Du Yoga einmal für Dich ausprobieren?
Entdecke das große kostenlose Angebot auf meinem YouTube-Kanal!

Der Zyklus und ich

In folgendem Artikel erfährst Du von meiner ganz persönlichen Zyklus-Geschichte.

Du hast starke Zyklusbeschwerden, leidest unter PMS oder unterfülltem Kinderwunsch?

Du möchtest gerne etwas ändern und suchst nach Unterstützung?
Dein Arzt hat Dir zu mehr Entspannung geraten oder Du bist neugierig, wie Yoga Dich auf Deinem Weg zur Veränderung begleiten kann?

Du möchtest gerne ein persönlich auf Dich abgestimmtes Yogaprogramm?

Lass uns gerne virtuell kennenlernen und Deine Anliegen besprechen.

Damit Du in Dein Gleichgewicht findest.

Für ein Leben in Wohlbefinden und Balance.

Für eine positive Einstellung zum Leben.

≈ COME INTO THE FLOW ≈

Schreibe einen Kommentar